Aktion Mensch: Informationen zum Corona-Virus

Aktion Mensch appelliert: Informationen zu Corona-Virus müssen alle erreichen - neue Webseite mit barrierefreien Informationen online

  • Alle erreichen: Aktion Mensch bietet neue Webseite mit barrierefreien Informationsangeboten für Menschen mit Behinderung
  • Assistenzdienste durch steigende Infektionszahlen gefährdet: Appell an jeden, besonders verletzliche Gruppen zu schützen

Um sich selbst und andere zu schützen, müssen Informationen zum Corona-Virus allen Menschen gleichermaßen zugänglich gemacht werden. Viele Menschen mit Behinderung sind auf barrierefreie Informationen angewiesen. Aber wo findet man diese? Die Aktion Mensch bietet ab sofort eine neue Webseite, die barrierefreie Informationsangebote bündelt. 

Unter www.aktion-mensch.de/corona-infoseite finden Menschen, die aufgrund von Einschränkungen beim Sehen, Hören oder Verstehen auf eine besondere Aufbereitung der derzeitigen Ereignisse angewiesen sind, eine Übersicht über barrierefreie Informationsangebote zum Corona-Virus und den lebensnotwendigen Sicherheitsmaßnahmen, die damit verbunden sind. 

Die Informationsübersicht wird fortlaufend aktualisiert. [Presseinformation der Aktion Mensch]

Das Informationsangebot umfasst die Themen:

  • Informationen in Einfacher und Leichter Sprache
  • Informationen in Gebärdensprache
  • Assistenz und Corona - Information des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW zu der Frage, wie persönliche Assistenz im Quarantänefall zu regeln ist.
  • Stimmen von Menschen mit Behinderung

Stiftung Anerkennung und Hilfe

In stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe bzw. der Psychiatrie kam es in der Vergangenheit zu Leid und Unrecht. Viele Menschen, die als Kinder oder Jugendliche dort untergebracht waren, leiden noch heute an den Folgen, z. B. von ungerechtfertigter Zwangsmaßnahmen, Gewalt, Strafen, Demütigungen oder unter finanziellen Einbußen, weil sie sozialversicherungspflichtig in den Einrichtungen gearbeitet haben, ohne dass dafür in die Rentenkasse eingezahlt wurde. Um diese Menschen zu unterstützen, haben der Bund, die Länder und die Kirchen die Stiftung Anerkennung und Hilfe ins Leben gerufen.

Weitere Information erhalten Sie auf der Homepage der Stiftung Anerkennung und Hilfe.